Finanzierung

 

Durch die staatlich gesicherte EEG- Einspeisevergütung finanzieren Kreditinstitute Photovoltaikanlagen bis zu einem Fremdfinanzierungsgrad von 100%. Neben der KFW, umweltorientierten Banken und Bausparkassen sind auch Hausbanken Anlaufstellen für die Finanzierung von Photovoltaikanlagen.

 

 

Förderkredit der KfW-Bank

 

Speziell zur Förderung von Photovoltaik-Anlagen hat die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) das Programm "Erneuerbare Energien - Standard 274" aufgelegt. Es ermöglicht die zinsgünstige Finanzierung von Solaranlagen. Wer ein solches Darlehen in Anspruch nehmen möchte, muss allerdings seinen Solarstrom ins öffentliche Netz einspeisen. Es können Laufzeiten von fünf, zehn oder 20 Jahren gewählt werden. Die Konditionen des Förderkredits sind abhängig von der Bonität des Antragstellers. Diese ermittelt die Hausbank, über die auch der Kreditvertrag abgeschlossen wird. Aktuelle Konditionen finden Sie hier. Details zum Programm der KfW-Förderbank erhalten Sie hier.

 

 

 

Solarkredit der Umweltbank

 

Die Umweltbank in Nürnberg ist auf Solarkredite spezialisiert (Programme Classic, Flexibel und Premium) und erfordert keinen Grundbucheintrag. Dafür wird meist eine Sicherungsübereignung der Photovoltaikanlage mit einer (Teil)Abtretung der Einspeisevergütung verlangt. Je nach Sonneneinstrahlung variiert der effektive Jahreszins.

zur Webseite der Umweltbank

 

 

 

GLS Bank

 

Für die Finanzierung von Photovoltaik-Anlagen hat die GLS Bank spezielle Finanzierungskonzepte entwickelt, die sich durch sehr kurze Bearbeitungszeiten auszeichnen. Da die Bearbeitungszeit des Kreditantrages zügig erfolgt, ist eine schnelle Installation des Solarsystems gewährleistet. Der Antragssteller erhält bei dieser sozial-ökonomischen Universalbank ein Darlehen von maximal 100.000 Euro bei einer maximalen Laufzeit von 20 Jahren. Im Gegensatz zu vielen anderen Banken ist die Finanzierung der Photovoltaik-Anlage durch die GLS Bank grundsätzlich auch auf gepachteten Dächern möglich. Der Kreditbetrag wird bei der Finanzierung von bis zu 30.000 Euro durch das Abtreten der Einspeisevergütung abgesichert.

Zur Webseite der GLS

 

 

 

SWK Bank Solarkredit

 

Der Solarförderkredit der SWK Bank ermöglicht die Finanzierung von PV-Anlagen zu Sonderkonditionen. Als erste Anlaufstelle bietet sich der Solarkredit der SWK Bank auch deshalb an, weil er eine Online-Sofortzusage innerhalb weniger Sekunden anbietet. So erhält man sehr schnell die ersten Zahlen und kann Angebote vergleichen. Es  fallen keine weiteren Bearbeitungsgebühren an.

zur Webseite der SWK Bank

 

 

DKB Energie

 

Die DKB (Deutsche Kreditbank AG) bietet bereits seit 2008 einen speziellen Solarkredit, der übrigens nicht nur für Photovoltaik sondern auch für andere regenerative Energie-Anschaffungen genutzt werden darf. Ein Grundbucheintrag erfolgt nicht, die Zinsen sind nicht bonitätsabhängig. Neben der flexiblen Laufzeit ist vor allem die einfache und schnell Online-Beantragung ein Vorteil.

zur Webseite der DKB

 

 

 

ING DiBa Wohnkredit

 

Die ING DiBa bietet einen speziellen Wohnkredit zur Sanierung undModernisierung von Wohneigentum an, der natürlich auch als Solarkredit genutzt werden kann. Bemerkenswert ist die Möglichkeit für Sondertilgungszahlungen und der vollständigen vorzeitigen Rückzahlung. Ferner ist auch kein Grundbucheintrag für den Solarkredit erfoderlich und eine (meist teure) Restschuldversicherung nicht obligatorisch.

zur Webseite der ING DiBA

 

 

 

Targobank Modernisierungskredit

 

Die Targobank (vormals Citibank) finanziert mit ihrem Modernisierungskredit natürlich auch speziell Photovoltaikanlagen. Auch bei der Targobank sind Sondertilgungen bis hin zur vollständigen vorzeitigen Rückzahlung möglich. Ein Grundbucheintrag ist nicht erforderlich.

zur Webseite der Targobank

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Impressum © MeinSolarkonzept 2014